header_innozent_owl_9_res

Austauschplattform zirkuläre B2B Elektronik

Für einen großen Teil des weltweiten Müllberges ist mittlerweile Elektroschrott verantwortlich und er ist einer der am schnellsten anwachsenden Teile des weltweiten Müllberges – und gleichzeitig einer der bedenklichsten. Die europäische Umweltbehörde hat berechnet, dass die Menge an Elektroschrott – jährlich nahezu 40 Millionen Tonnen – rund dreimal schneller wächst als jede andere Art von Hausmüll. Und nur 20% dieses Abfalls wird recycelt. Immer kürzere Produktzyklen und die Digitalisierung (Internet of Things) lassen die Anzahl der Elektrokomponenten und damit den Elektroschrottberg immer rasanter anwachsen. Gleichzeitig stecken vielfältige Rohstoffe in den Elektroprodukten. Neben Edelmetallen wie Gold, Palladium und Silber spielen seltene und endliche Elemente eine immer wichtigere Rolle bei der Herstellung elektronischer Bauteile. Daher lohnt es sich, bzw. wird in Zukunft wahrscheinlich zwingend erforderlich, diese endlichen und knapper werdenden Rohstoffe in Kreisläufen zu halten.

Die Austauschplattform zirkuläre B2B (Business to Business) Elektronik zielt darauf ab, relevante Akteursgruppen auf NRW-Ebene zusammenzubringen, notwendige Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Umsetzungshemmnisse im industriellen Elektronikbereich zu identifizieren und mit Blick auf konkrete Handlungsbedarfe zu diskutieren. Vor diesem Hintergrund treffen sich Akteure aus dem B2B Elektronikumfeld - Hersteller, Entsorger, Verbände / Multiplikatoren, Wissenschaft & Forschung und NRW-Ministerien. 

Treffen Nr. 7: Oktober 2024, PHOENIX CONTACT Electronics GmbH, Bad Pyrmont

Treffen Nr. 6: 07.03.2024, WAGO GmbH & Co. KG , Minden 

Treffen Nr. 5: 25.10.2023, Miele & Cie. KG, Gütersloh, Nachbericht

Treffen Nr. 4: 09.05.2023, CTDI Schloss Holte GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock, Nachbericht

Messe: Zirkuläre Elektronik auf der Hannover Messe: 20. April 2023, Nachbericht

Treffen Nr. 3: 14.02.2023, HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp, Nachbericht

Treffen Nr. 2: 01.12.2022, Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold, Nachbericht

Treffen Nr. 1: 05.09.2022, Fachhochschule Bielefeld, Bielefeld, Nachbericht

Die Initiative wird getragen von InnoZent OWL e.V., in Zusammenarbeit mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL, der Hochschule Bielefeld HSBI / CirQuality OWL und den Ministerien für Umwelt, Naturschutz und Verkehr sowie für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Runden Tisches Zirkuläre Wertschöpfung NRW.

inz_logo
mdz_ruhr_owl_logo
hsbi_logo
cirquality_logo
umweltministerium_nrw_logo
runder_tisch_logo
ministerium_wirtschaft_nrw

Das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL gehört zu Mittelstand-Digital. Mit dem Mittelstand-Digital Netzwerk unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk.

mittelstand_digital_logo
bmwk_logo

Ansprechpartner

Ulrike Künnemann

Zirkuläre Wertschöpfung, Digitalisierung
Projektentwicklung

Telefon: +49 5251 2055 - 915

E-Mail

Michael Kemkes

Fördermittelberatung
Geschäftsführer

Telefon: +49 5251 2055 - 911
Mobil: +49 172 930 2731

E-Mail

Weitere Informationen

Lena Mohr
Mittelstand-Digitalzentrum Ruhr-OWL
Walther-Rathenau-Straße 33-35
33602 Bielefeld
mittelstand-digital-ruhr-owl.de

Prof. Dr.-Ing. Eva Schwenzfeier-Hellkamp
Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik
Institut für Technische Energie-Systeme ITES
Interaktion 1
33619 Bielefeld
www.hsbi.de

ElektronikForum OWL
 

Cornelius Laaser & Nora Schäfer
Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW
Emilie-Preyer-Platz 1 
40479 Düsseldorf
www.umwelt.nrw.de

Bärbel Mauer
Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW
Berger Allee 25
40213 Düsseldorf
www.wirtschaft.nrw

Runder Tisch Zirkuläre Wertschöpfung NRW
www.zirkulaere-wertschoepfung-nrw.de