SchuBS - Schule und Betrieb am Samstag

SchuBS ist ein Projekt zur Förderung der Ausbildungs- und Studienreife von Schülerinnen und Schülern. Es ermöglicht den frühen Kontakt zu potentiellen Auszubildenden und erhöht die Sichtbarkeit von Unternehmen als Arbeitgeber.

Bildquelle: Jan Braun Paderborn

Seit März nehmen rund 100 Jungen und Mädchen aus neunten Klassen der Paderborner Haupt-, Gesamt-, Sekundar- und Realschulen sowie Gymnasien am Projekt SchuBS teil. Bei SchuBS geht es für die Schülerinnen und Schüler aus mehr als 20 Schulen darum, Praxiseinblicke in technische und soziale Berufe zu bekommen sowie fachliche, soziale und persönliche Kompetenzen weiterzuentwickeln. Dafür arbeiten und lernen die Jugendlichen in ihrer Freizeit – freitags nach der Schule, und samstags bei Benteler im Aus- und Weiterbildungszentrum, in der Universität in den mikrotechnologischen Labors oder auch im bib International College. Schüler/innen, die sich für soziale Berufe interessieren, werden von Führungskräften zweier Altenheime betreut. SchuBS bietet gegen Ende der Sekundarstufe I eine gute Möglichkeit zur Berufs- und Studienorientierung.

Die Mädchen und Jungen in SchuBS stellen über fast ein Jahr hinweg Durchhaltevermögen und Lerneifer unter Beweis. Sie können dann schon vor dem Ende ihrer Schulzeit auf echte betriebliche Erfahrung zurückblicken. Diejenigen von ihnen, die sich für eine duale Ausbildung entscheiden, werden sich zum 1. August des Folgejahres um einen Ausbildungsplatz bewerben. Interessierte Ausbildungsbetriebe sollten ihr Augenmerk auf diese Bewerber/innen richten, weil sie sich neben dem Schulalltag für den Berufsalltag fit machen und darum gute Voraussetzungen für eine Ausbildung mitbringen.

In einer Atmosphäre des betriebsnahen Alltags geht es um das Entdecken der eigenen Möglichkeiten, die Ausprägung fachlichen Könnens und die Schulung des Auftretens im Studium und im Beruf (besonders beim Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten). Am Ende kommt es darauf an, das eigene Berufsziel zu finden und konkret zu machen.

Ohne das Engagement der beteiligten Partner – vor allem Benteler, die Universität Paderborn und das bib – wäre dieses Projekt nicht denkbar. InnoZent OWL e.V. koordiniert alle Aktivitäten und führt das Teamtraining durch.


Gefördert werden die Projekte durch den Kreis Paderborn und durch das Landesprogramm ZdI (Zukunft durch Innovation) und der regionalen Arbeitsagentur.

Mit finanzieller Unterstützung durch: