SchuBS® - Schule und Betrieb am Samstag

 

Ira Fecke-Schulte und Dominik Schulte, Geschäftsführer bei der Condor Group in Salzkotten

"Das Konzept von SchuBS hat uns von Anfang an überzeugt. Auch die Condor Group als InnoZent-Mitglied leistet gern ihren Beitrag zur Förderung und Entwicklung von Nachwuchskräften. Während der SchuBS-Betriebsbesuche zeigen wir den jungen Menschen praxisorientiert die Inhalte unserer Ausbildungsangebote auf und informieren ausführlich über die „Ausbildung im Verbund“ mit unserem Kooperationspartner Benteler Steel/Tube GmbH. Dabei stellen wir unser inhabergeführtes Familienunternehmen vor und präsentieren uns als attraktiver Arbeitgeber, der neben dem Schwerpunkt Medizintechnik den Kunden ein interessantes Leistungsportfolio bietet. Die Jugendlichen dürfen sich bei der Condor Group auf ein motiviertes Team freuen, das sie in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützt und sein Wissen optimal transferiert."
condor-customsolutions.de/karriere/

Rudolf Broer, Geschäftsführer RTB GmbH & Co. KG, Bad Lippspringe

"Als mittelständisches Unternehmen in der Region freuen wir uns, als Partner im Projekt „SchuBS – Schule und Betrieb am Samstag“ mitzuwirken. Regelmäßig besuchen uns Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen, um in ihrer Freizeit am Freitagnachmittag und Samstag Einblicke in den Bereich der Verkehrstechnik zu erlangen. Dabei kann man den Begriff SchuBS auch wörtlich nehmen, in dem die Jugendlichen ein bisschen in Richtung IT oder Technik „geschubst“ werden und so schon eine gewisse Orientierung auf ihrem weiteren Weg ins Berufsleben erfahren.
Wenn dadurch sogar Ausbildungsverhältnisse entstehen, profitieren die Unternehmen sowie die angehenden Azubis, denn sie wissen bereits, was sie erwartet."
www.rtb-bl.de
 


Was ist SchuBS?

Seit 2008 bietet das Projekt SchuBS Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klasse im Kreis Paderborn die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder direkt und praxisnah in einem Unternehmen kennenzulernen. So können Teilnehmerinnen und Teilnehmer während des Projektes und noch vor dem Ende der Schulzeit schon berufliche Erfahrungen sammeln.

Was macht man bei SchuBS?

An ungefähr 20 Samstagen - von März bis Januar - geht es in einer Atmosphäre des betriebsnahen Alltags um das Entdecken der eigenen Möglichkeiten, die Ausprägung fachlichen Könnens und das Aneignen korrekten Verhaltens während des Studiums und im Beruf (besonders beim Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten). Das Ziel des Projektes ist es, einen konkreten Berufswunsch für sich zu entdecken. Um das zu erreichen, arbeiten und lernen die Jugendlichen unter anderem im BENTELER Aus- und Weiterbildungszentrum, in der Universität in den mikrotechnologischen und technikdidaktischen Labors oder in Unternehmen, unter anderem aus dem Netzwerk „Paderborn ist Informatik e.V.“ (PIT).

Was für Vorteile hat man durch SchuBS?

Für diejenigen, die sich für eine Ausbildung nach der 10. Klasse interessieren, beginnt im Herbst vor dem Schulabschluss der Bewerbungszeitraum für das darauffolgende Jahr. Durch das Projekt haben Ausbildungsbetriebe die Gelegenheit, bereits vor der Bewerbungsphase ihr Augenmerk auf diese Bewerber und Bewerberinnen zu richten und ihre Bekanntschaft zu machen, zumal sie durch die Erfahrung in SchuBS gute Voraussetzungen für eine Ausbildung mitbringen, indem sie sich neben der Schule auch für den Berufsalltag fit machen.

Das Projekt hat folgende 5 Bereiche, auf die sich Schülerinnen und Schüler bewerben können:

 


Ohne das Engagement aller beteiligten Partner wäre dieses Projekt nicht denkbar. InnoZent OWL e.V. koordiniert alle Aktivitäten.


 

SchuBS Videos   >>>


Beteiligte Unternehmen und Akteure:


Gefördert werden die Projekte durch den Kreis Paderborn und durch das Landesprogramm ZdI (Zukunft durch Innovation) und der regionalen Arbeitsagentur.

Mit finanzieller Unterstützung durch: