Erfolgreiches Messedebüt

SIL freute sich über zahlreiche Besucher auf der LogiMAT in Stuttgart


Vom 13. bis 15 März strömte das internationale Fachpublikum für Intralogistik und Prozessmanagement anlässlich der LogiMAT durch die Stuttgarter Messehallen. Zu den Austellern zählte erstmalig auch die SIL System Integration Laboratory GmbH, die zur Faubel-Unternehmensgruppe gehört. Die Unternehmensgruppe zeigte auf ihrem Messestand Smart Label, welche die Funktionalität von Etiketten mit der Technologie von RFID und E-Paper (Electronic Paper) vereinen. 

E-Paper –mit oder ohne Batterie?
Die Exponate demonstrierten unterschiedliche Anwendungen, beispielsweise für die Lokalisierung und Identifizierung von Gütern. „Anhand der Exponate konnten wir die große Bandbreite der Smart Label darstellen und die Fragen der Besucher direkt klären“, sagte Petra Schäffner, die als Business Development Manager bei Faubel tätig ist und gemeinsam mit anderen Kollegen den Messestand betreute. 

Neben den Exponaten stieß auch ihr Vortrag mit Alexander Oppermann, Development Engineer bei SIL, am ersten Messetag auf reges Interesse. Ein bis auf den letzten Platz gefülltes Forum C erhielt einen Einblick in das Thema „Visualisierung der Industrie 4.0 mit Hilfe von intelligenten E-Paper-Etiketten“. Dabei gingen die Referenten auf die Entwicklung der Smart Label ein und sprachen über Kernfragen wie die Energieversorgung eines E-Paper-Displays.

Nach drei abwechslungsreichen Tagen fiel das Fazit von Petra Schäffner über das Messedebüt äußerst positiv aus: „Wir führten viele interessante Gespräche über konkrete Projekte und erhoffen uns, diese Kontakte in Zukunft nutzen zu können. Somit bot uns die LogiMAT eine gute Plattform und wir werden voraussichtlich nächstes Jahr wieder teilnehmen.“

Bildunterschrift: Nach dem Vortrag von Petra Schäffner und Alexander Oppermann wurden dessen Inhalte am Messestand weiter vertieft.

_______________________________________________________________

SIL – System Integration Laboratory GmbH
Die SIL System Integration Laboratory GmbH ist ein familiengeführtes Technologieunternehmen in Paderborn. Seit 2008 beschäftigt sich SIL mit der Forschung und Entwicklung prozessbezogener Systemintegrationslösungen. 
Neben der Auftragsforschung in den Felder EMR, RFID, Telemetrie und Nanotechnologie ergänzen der Prototypenbau, die Softwareentwicklung und die Serienproduktion von RFID-basierten Lösungen das Portfolio. SIL entwickelt unter Einbeziehung von RFID-Technologie schlüsselfertig einsetzbare oder maßgeschneidert anpassbare Anwendungen, die überall in der Automatisierung verschiedenste Abläufe effizienter gestalten. Die Projekte betreffen vorwiegend Ambient Assisted Living (AAL), Logistikprozesse, Elektromobilität oder Wartung in Kraftwerken. Dank der Nähe zum universitären Betrieb fördert SIL den aktiven Wissenstransfer.

Faubel:
Die Faubel-Gruppe ist ein global agierendes Unternehmen der Druck, Papier und Folien verarbeitenden Industrie. Seit über 160 Jahren beweist Faubel seine Kompetenz rund um die Produktkennzeichnung. 
An diversen Standorten in Europa, den USA und Asien arbeiten mehr als 230 Mitarbeiter in den Geschäftsbereichen Faubel Pharma Services und Faubel Creative Solutions an Funktionsetiketten für die pharmazeutische und chemische Industrie oder die Kreativbranche. 
Das Portfolio umfasst Produktgruppen wie Booklet Etiketten, mehrlagige und einlagige Etiketten, Minibroschüren und Packungsbeilagen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen individuelle Verpackungen, beispielsweise Verblindungen für klinische Prüfpräparate oder post seed®, ein vielseitiges Marketingtool mit integriertem Saatgut. Ganzheitliche Konzepte aus Kennzeichnungen mit RFID- und E-Paper-Technologie runden das Portfolio ab und bieten Lösungen für die Industrie 4.0 sowie die Digitalisierung.
Seit 2017 gehört das innovative Start-up, die SIL System Integration Laboratory GmbH aus Paderborn, zur Unternehmensgruppe. Gemeinsam mit Faubel realisiert der Spezialist für RFID- und E-Paper-Technologie Kennzeichnungen für die Industrie 4.0 sowie die Digitalisierung. Dabei entstehen ganzheitliche Konzepte, welche auch die Softwareentwicklung und Systemintegration abdecken. 
2017 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 32 Mio. Euro, davon 60 % im Export.

Quelle und Bildrechte: Faubel & Co. Nachfolger GmbH