Kooperationsleitfäden und -mustervereinbarungen


Leitfaden "Stark durch Kooperation" (2018)

Von "Auftragsforschung" bis "Zusammenarbeit in Technologienetzwerken und Clustern"
Das Innovationstempo nimmt zu, Produktlebenszyklen werden kürzer, die Forschung komplexer. Um in diesem Umfeld Schritt halten zu können, sind Unternehmen auf Know-how aus der Wissenschaft angewiesen. Doch wen sollte man ansprechen, was gilt es zu beachten?
In ihrem Leitfaden "Stark durch Kooperationen" haben DIHK und IHKs Empfehlungen für die verstärkte Zusammenarbeit von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und mittelständischen Unternehmen erarbeitet.
Warum lohnt sich gerade für kleine und mittlere Betriebe die Kooperation mit der Wissenschaft? Wer bietet Forschungsdienstleistungen an? Wo liegen Stolpersteine? Die Veröffentlichung beleuchtet etwa die Möglichkeiten von Abschluss- und Studienarbeiten, Firmenpraktika oder des Austauschs von Mitarbeitern zwischen Hochschulen und Unternehmen. Beratung oder die gemeinsame Entwicklung von Kursen, Modulen und dauerhaften Programmen werden ebenso thematisiert wie beispielsweise Kooperationsprojekte, Partnerschaften, Stipendien und viele weitere Aspekte.
https://www.dihk.de/themenfelder/innovation-und-umwelt/innovation/innovations-forschungsfoerderung/service/leitfaden-kooperation


Mustervereinbarungen

für Forschungs- und Entwicklungskooperationen (Juli 2017)
Ein Leitfaden für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
Kooperationen zwischen Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen sind ein wichtiger Innovationsfaktor. Sie tragen entscheidend zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft bei.
Dabei kann die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft unterschiedlich ausgestaltet werden. Der „Leitfaden für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“ enthält Mustervereinbarungen für Forschungs- und Entwicklungskooperationen (FuE), die eine praxistaugliche Hilfestellung für Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen bieten sollen. Mit in der Broschüre vorgestellten Mustervereinbarungen soll vor allem kleinen und mittleren Hochschulen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Möglichkeit gegeben werden, ohne großen juristischen Aufwand rechtssichere und praktikable Vereinbarungen über verschiedene Arten der FuE-Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu schließen.
Bei der Erstellung der Mustervereinbarungen wurden neben den Erfahrungen aus der Umsetzung in den ersten Jahren insbesondere auch den Änderungen infolge der Novelle des Gesetzes über Arbeitnehmererfindungen (ArbEG) Rechnung getragen.
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Technologie/mustervereinbarungen-fuer-forschungs-und-entwicklungskooperationen.html


Kooperationen

zwischen Startups und Mittelstand (November 2017)
EINE STUDIE DES ALEXANDER VON HUMBOLDT INSTITUT FÜR INTERNET UND GESELLSCHAFT IN KOOPERATION MIT SPIELFELD DIGITAL HUB
Kooperationen zwischen Startups und etablierten Unternehmen sind vielversprechend für beide Seiten. Damit zukünftig mehr Startups und Mittelständler zusammenfinden, müssen jedoch verschiedene Hürden überwunden werden. Wenn traditionelle Mittelständler auf junge, innovative Startups treffen, wird häufig von zwei Welten gesprochen, die förmlich kollidieren. Im Gegensatz zu Startups sind Mittelständler i. d. R. weniger risikofreudig und setzen ihren Fokus auf geschlossene Innovationskonzepte und inkrementelle Verbesserungen des Status quo. Ihre finanziellen und personellen Ressourcen sind im Unterschied zu Großkonzernen, die bereits über mehr Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Startups verfügen, begrenzter. Dennoch bestehen auch interessante Gemeinsamkeiten. Beide Organisationsformen gelten als kundenzentriert, innovativ und konzentrieren sich i. d. R. auf Nischenmärkte. Die Größenunterschiede sind geringer als zwischen Startups und Großkonzernen und noch dazu werden Startups sowie Mittelständler häufig von starken Gründer- und Inhaberpersönlichkeiten geführt. Dies sind aus unserer Sicht gute Voraussetzungen für vielversprechende Partnerschaften,
https://www.hiig.de/wp-content/uploads/2017/11/Kooperationen_Startups_Mittelstand_small.pdf