KMU. Einfach sicher.

 
"Einstieg und Entwicklung der IT-Sicherheit im Unternehmen gemeinsam mit den Beschäftigten gestalten."


Die Sensibilisierung und Aktivierung der Beschäftigten, sich in ihrem individuellen Arbeitsumfeld mit dem Thema IT-Sicherheit auseinanderzusetzen, wirkt sich unmittelbar auf den Grad der IT-Sicherheit des Unternehmens auf. Mittel- bis langfristig sorgen die Weiterbildungsmodule mit ihren kleinen und leicht verständlichen Lerneinheiten dafür, dass die Bereitschaft, IT-Sicherheitsmanagement-Systeme im Unternehmen einzuführen und diese aktiv zu leben steigt. Insbesondere für KMU ist dieser Bottom-up-Ansatz eine sehr gute, vielleicht notwendig Flankierung einer IT-Sicherheitsstrategie von Seiten der Führungsebene. Er ist kurzfristig wirksam und stellt eine effiziente Herangehensweise dar, um einen gewissen Grundschutz im Unternehmen zu etablieren und diesen weiterzuentwickeln.

 

In Zeiten zunehmender Vernetzung von Produktions- und Geschäftsprozessen auch über Unternehmensgrenzen hinweg, ist die Integration von IT-Sicherheit in das eigenen Geschäftsmodell eine zwingende Aufgabe. Im Rahmen des Projektes sollen wirkungsvolle und leicht bedienbare Weiterbildungsangebote entwickelt und getestet werden, die es den Unternehmen ermöglichen, bedarfsgerecht und kontinuierlich ihre IT-Sicherheit zu verbessern. Sowohl die Weiterbildungsplattform als auch das Anwendernetzwerk gibt InnoZent OWL Mitgliedern und Partnern im Netzwerk Werkzeuge an die Hand, dauerhaft und leicht umsetzbar die IT-Sicherheit im Unternehmen signifikant zu verbessern.

Zielsetzung des Projektes:

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Deutschland haben Bedarf, ihre IT-Sicherheit zu verbessern. Der Markt an Produkten ist groß, viele Informationsquellen zu fachlich und Schulungen sind kostspielig. Gefragt sind daher wirkungsvolle und leicht bedienbare Weiterbildungsangebote für Beschäftigte, auch ohne dezidierte Vorkenntnisse im Bereich der IT-Sicherheit. Das Projekt zielt dabei auf gleich mehrere für KMU wichtige strategische Geschäftsziele ab:

  1. Digitalisierung des eigenen Geschäftsmodells: Neue datenbasierte Dienste und durchgängige digitale Unterstützung der Leistungserstellung. Hier geht es insbesondere darum, bestehende Märkte zu sichern, neue Märkte zu erschließen und die eigene Produktivität zu verbessern.
  2. Ausbau von Kooperation & Innovation: Die Digitalisierung schafft neue, teils hoch dynamische Wertschöpfungsnetze und löst damit nicht selten über viele Jahre etablierte Wertschöpfungsketten ab. Dies gilt auch für die kooperative Innovationsentwicklung, die insbesondere von Vernetzungen auch über Branchengrenzen hinweg intensiviert wird.
  3. Sichtbarkeit in (neuen) Märkten: Der Wettbewerb ist nur einen Mausklick entfernt. Für KMU ist es wichtig, neben ihrer branchenspezifischen Fachkompetenz verstärkt ihre digitalen Kompetenzen zu entwickeln, um die direkte Schnittstelle zu den Märkten und Kunden nicht zu verlieren.

Das Projekt liefert dafür folgende Ergebnisse:

  1. Verbesserung der IT-Sicherheit in einem stetig sich weiter digitalisierenden Umfeld (Wertschöpfungsketten, Geschäftsmodelle und -prozesse). Vertrauen und damit IT-Sicherheit sind eine grundlegende Voraussetzung für die Digitalisierung.
  2. Sensibilisierung und Aktivierung der Beschäftigten für das Thema IT-Sicherheit als Teil ihres Arbeitsbereiches. In einem hoch digitalisierten Umfeld ist jede und jeder Beschäftigte gefordert, IT-Sicherheit in ihrem/seinem Einflussbereich mitzudenken und bei den eigenen Arbeitsschritten mit zu berücksichtigen.
  3. Aktivierung der Beschäftigten für ein eigenmotiviertes, digital unterstütztes Lernen in für sie und das Unternehmen wichtigen Themenfeldern (hier am Beispiel IT-Sicherheit). Gleichzeitig erfolgt eine Weiterentwicklung der Medienkompetenz sowie eine Stärkung der Erfahrungen mit digitalen und auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Anwendernetzwerk und Weiterbildungsplattform

Mitarbeiter/-innen und/oder Führungskräfte in einem Unternehmen mit 10 bis 100 Beschäftigten können in unserem Anwendernetzwerk am Projekt “KMU. Einfach Sicher.” mitwirken. Sie können u.a. dabei Ihr persönliches IT-Sicherheits-Wissen verbessern und Einblicke in die Bewertung von IT-Sicherheitsrisiken für Unternehmen erhalten. Sie benötigen keinerlei Vorkenntnisse, um Teil des Anwendernetzwerks zu werden.  
Zum Anwendernetzwerk >>>

Auf der Weiterbildungsplattform des Projektes „KMU. Einfach Sicher.“ finden Sie auch ohne IT-spezifisches Fachwissen Weiterbildungsangebote, um sich individuell im Bereich der IT-Sicherheit weiterzubilden. Damit tragen Sie dazu bei, die IT-Sicherheit in Ihrem Arbeitsbereich zu verbessern. Die Basis für die Schulungen bildet eine vereinfachte Risikoanalyse, um die für Sie relevanten Themen und Inhalte zu identifizieren und entsprechende Weiterbildungsmodule vorzuschlagen. Die Weiterbildungsplattform ist noch im Aufbau und wird im Laufe der Zeit mit Angeboten gefüllt. Anmelden können Sie sich schon jetzt
Zu den Informationen der Weiterbildungsplattform >>>

Das interdisziplinäre Projektteam setzt sich aus Wissenschaftler*innen des SICP – Software Innovation Campus der Universität Paderborn, Expert*innen der Didaktik der Informatik, des Zentrums für Informations- und Medientechnologien (IMT), der Medienpädagogik und empirischen Medienforschung, des Technologienetzwerks InnoZent OWL e. V. und der coactum GmbH zusammen. Zu den assoziierten Transferpartnern zählen die Industrie- und Handelskammern Arnsberg und Ostwestfalen zu Bielefeld. 

 

 

Die Projektergebnisse werden KMUs zukünftig auf der Projektwebseite kostenlos zur Verfügung gestellt.
InnoZent OWL übernimmt in diesem Projekt insbesondere die Aufgabe zur Einbeziehung der Unternehmen in die Entwicklungs- und Testprozesse. Insgesamt liegt ein besonderes Augenmerk von InnoZent OWL auf der Integrierbarkeit von Lösungen in den Arbeitsalltag von KMU und Handwerksbetrieben. Interessierte Unternehmen können sich im Rahmen eines Anwendernetzwerks beteiligen und profitieren so projektbegleitend im Rahmen der Entwicklungs- und Testphasen unmittelbar von dem Projekt.

Alle weiteren Informationen, interessante Blogartikel und die Möglichkeit zur Anmeldung im Anwendernetzwerk oder der Weiterbildungsplattform finden Sie unter |KMU.Einfach sicher.|


Das Projekt KMU. Einfach sicher. wird gefördert durch Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Das Projekt wird im Zeitraum von Juni 2019 bis Juni 2022 durchgeführt.

 

Projekt- und Transferpartner: