Peer Group zur EU Taxonomie Verordnung  mit Unternehmen und Finanzakteuren aus OWL 

 

 

Start: Di, 05. April 2022, 14:00 - 16:30 Uhr
DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Gildemeisterstr. 60, 33689 Bielefeld 
oder je nach Corona Lage von 14:00 - 16:30 Uhr virtuell 

 

 

Worum geht es? 
Was gilt künftig als nachhaltig und was nicht? Die EU Taxonomie Verordnung beschreibt einen Rahmen, um “grüne” oder “nachhaltige” Wirtschaftstätigkeiten innerhalb der EU allgemeingültig zu klassifizieren. Dabei stehen folgende sechs Umweltziele im Fokus:

  1. Klimaschutz
  2. Anpassung an den Klimawandel
  3. Nachhaltiger Einsatz und Gebrauch von Wasser oder Meeresressourcen
  4. Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft
  5. Vorbeugung oder Kontrolle von Umweltverschmutzung
  6. Schutz und Wiederherstellung von Biodiversität und Ökosystemen

Um nach der EU Taxonomie Verordnung als nachhaltige wirtschaftliche Tätigkeit eingestuft zu werden, muss ein Unternehmen nicht nur einen Beitrag zu mindestens einem Umweltziel leisten, sondern darf auch gegen die anderen nicht verstoßen.

Die Berichterstattung der Nachhaltigkeit in Bezug auf die EU Taxonomie Verordnung wird bereits Ende 2021 verpflichtend. Die Nachhaltigkeit der gesamten Geschäftstätigkeit eines jeden Unternehmens muss jährlich berichtet werden, in der Regel als Teil des Sustainability oder Annual Reports. 
Sie ist zunächst verpflichtend für 

  • Unternehmen, die Finanzprodukte in der EU vertreiben
  • und auch für große Unternehmen (>500 Mitarbeiter), welche unter die nicht-finanzielle Berichterstattung (non-financial reporting directive NFRD) fallen. 

Die Verordnung dürfte in absehbarer Zeit auch bei der Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter) eine signifikante Rolle spielen.


Unser Angebot
Wir möchten Unternehmen, die bereits begonnen haben, sich mit der EU Taxonomie Verordnung auseinanderzusetzen, die Möglichkeit geben, sich in einer geschlossenen Gruppe von 10-12 Unternehmen im Rahmen von 3 Treffen kollegial auszutauschen und u.a. die folgenden Fragen zu diskutieren: 

  1. Strategische Analyse - Wie orientieren wir uns als Unternehmen entlang der EU Taxonomie?
  2. Prozessplanung - Wie organisieren wir uns und unsere internen Prozesse dahingehend, wie können Datenerhebung und Reporting erfolgen?  
  3. Finanzierung - Wie integrieren Banken und Finanzakteure die EU Taxonomie in das Geschäftskundengeschäft?
  4. Ihre Fragen…..

Organisatorischer Ablauf 

wer:

  • Unternehmen, die begonnen haben, sich mit der EU Taxonomie Verordnung zu beschäftigen
    -   produzierende Unternehmen, alle Branchen 
  • -   Anbieter von Finanzprodukten
  • Geschäftsführung, Bereichsleitung, Personen mit Strategieaufgaben, Produktentwickler, Einkauf, etc. 

wie oft, wo, wie lange:

  • Start ab Di, 05. April 2022  
  • 3 Treffen über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten, falls von der Gruppe gewünscht können weitere Termine angeboten werden
  • die Termine sowie die Zeitabstände werden von der Gruppe festgelegt 
  • Dauer und Ort in Abhängigkeit von der Corona Lage: 
    -  Virtuell - 2,5-3 h, 
    -   Präsenz - 3-4 h bei einem gastgebenden Unternehmen vor Ort

Kosten:
Das Angebot ist kostenfrei und erfolgt im Rahmen der Projekte CSR 4.0 | CSR-Kompetenzzentrum OWL und CirQuality OWL
 

 

Das Angebot wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie vom Land NRW gefördert.