„Product-as-a-Service“ Geschäftsmodelle: Herausforderungen und Chancen für produzierende Unternehmen, Online Veranstaltung, 2. Teil

Veranstaltungsreihe: Einblicke in den Green Deal

Teil 2: 21.04.21, 13:00 - 14:30 Uhr

 

Einblicke in den Green Deal – Elektronischer Produktpass: Herausforderungen und Chancen für produzierende Unternehmen
Mit der Sustainable Products Initiative – die im Rahmen des Green Deal und des New Circular Economy Action Plans die Ökodesign Richtline novellieren und auf weitere Produktgruppen ausweiten soll – wird auf europäischer Ebene derzeit die verpflichtende Einführung eines digitalen Produktpasses    diskutiert. Mit diesen sollen Informationen zu Herstellungsbedingungen eines Produkts, Haltbarkeit, Zusammensetzung, Wiederverwendung, Reparatur, Möglichkeiten der Demontage und Entsorgung am Ende der Lebensdauer elektronisch allen Akteuren entlang der Wertschöpfungskette zur Verfügung gestellt werden.

Bedeutung für Unternehmen der Umweltwirtschaft:
Während die Ökodesignrichtlinie auf Consumer Goods wie Weiße Ware und Elektronik fokussiert ist, soll die Sustainable Products Initiative auf eine breite Gruppe weiterer Produkte ausgeweitet werden. Somit könnten entsprechende Informationspflichten z.B. auch für Hersteller von Sensortechnik, Batterien und Akkumulatoren, Pumpen, Solar und Windtechnik, energieeffizienten Beleuchtungssystemen oder für Wasserstoff- und Elektrofahrzeuge und deren jeweilige Zulieferer eingeführt werden. Dies würde eine tiefgreifende Umstellung der Geschäftsmodelle bedeuten, auf die Unternehmen sich frühzeitig vorbereiten müssen. Einerseits stellt sich die Frage nach dem Umgang mit sensiblen und wettbewerbsrelevanten Daten, andererseits bieten sich große Chancen für die Kreislaufführung von Produkten, bei der nordrhein-westfälische Unternehmen zu Vorreitern werden könnten.

Die Veranstaltung soll frühzeitig informieren über potenzielle Anforderungen und Konsequenzen und einen Diskussions- und Vernetzungsraum für potenziell erforderliche Maßnahmen und Lösungen bieten.

Ihre Ansprechpartnerin:
Marieke Eckhardt : E-Mail / Tel: 0211 91316-139

Weitere Informationen >>>
Zur Anmeldung >>>