Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) - Förderung von nichttechnischen Innovationen

Mit dem „Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) soll die Innovationskraft und Kreativität der deutschen Wirtschaft über technische Entwicklungen hinaus gestärkt werden. In Ergänzung der Förderung von vornehmlich technikorientierter Forschung und Entwicklung öffnet das IGP den Fokus für nichttechnische Innovationen.

Dabei zielt das IGP insbesondere auf die Stärkung der Innovationskraft von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) inklusive Selbständigen und jungen Unternehmen.

Das IGP soll zudem dazu beitragen:

  • neue Ideen mit positiver Wirkung für Wirtschaft und Gesellschaft anzuschieben,
  • die Struktur und Arbeitsweise der deutschen Wirtschaft zu modernisieren,
  • First-Mover-Aktivitäten zu ermöglichen,
  • sehr marktnahe Innovationsaktivitäten anzubahnen und
  • das kreative Umfeld für neue Geschäftsmodelle und Pionierlösungen durch die Schaffung neuer Kooperationen und Netzwerke zu verbessern.

Gegenstand der Förderung; Projektformen:

Gegenstand der Förderung sind in Deutschland durchzuführende Innovationsaktivitäten. Dabei können folgende von den Antragstellern frei wählbare Projektformen gefördert werden:

  • A: Experimentelle Einzel- oder Kooperationsprojekte in der innovativen Frühphase mit dem Charakter von Machbarkeitstests.
  • B: Komplexe Einzel-und Kooperationsprojekte zur Ausreifung von Innovationen samt umfangreichen Markttests und Pilotierung am Markt.
  • C: Übergreifende Innovationsnetzwerke aus mindestens fünf KMU (inkl. Selbständige und junge Unternehmen), die durch Leistungen einer Netzwerkmanagementeinrichtung unterstützt werden und deren Akteure sich im gegenseitigen Austausch Wissen zu übergreifenden Innovationsthemen erarbeiten, Ideen entwickeln und Innovationen umsetzen.

Art und Umfang, Höhe der Zuwendungen:

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss (Projektförderung) in Form einer Anteilsfinanzierung gewährt.

Die Förderung der Zuwendungsempfänger erfolgt grundsätzlich bis zu den nachfolgenden aufgeführten Fördersätzen, die auf zuwendungsfähige Kosten/Ausgaben bezogen werden:

  • Kleinstunternehmen 55-70%, je nach Projektform
  • Kleine Unternehmen 50-65%, je nach Projektform
  • Mittlere Unternehmen 45-60%, je nach Projektform
  • Forschungseinrichtungen/Hochschulen 100%

Ansprechpartner InnoZent OWL e.V.
Michael Kemkes
E-Mail
Tel 05251 8794 690

Quelle und weitere Informationen: https://www.bmwi.de/...