IHK Ostwestfalen weitet Beratungsangebot aus und richtet Hotline zum Soforthilfefonds ein

Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt.

Es ist geplant, dass ab morgen (Freitag, 27. März) online Anträge zu diesem Programm gestellt werden können.

Die IHK Ostwestfalen hat als Regionalpartner dazu ein umfangreiches Beratungsangebot entwickelt.

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) hat vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie eine neue Hotline zum Soforthilfefonds für Soloselbstständige und Betriebe bis 50 Mitarbeiter eingerichtet: 0521/ 554-450. Sie ist ab heute (27. März 2020), 9:00 Uhr, aktiv geschaltet und auch am Samstag, 28. März 2020, erreichbar.

Damit weitet die IHK aktuell ihr Beratungsangebot rund um öffentliche Finanzierungshilfen aus. Dem Beraterteam gehören 15 IHK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.

„Mit unserem Angebot wollen wir unsere Mitgliedsunternehmen dabei unterstützen, schnell die Zuschüsse aus dem Soforthilfefonds abrufen zu können“, sagt der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Harald Grefe. Seit vergangener Woche habe die IHK über 2.000 Anfragen erhalten, quer durch alle Branchen. „Für viele kleine Unternehmen ist die Situation existenzbedrohend. Die Zuschüsse von bis zu 25.000 Euro helfen dabei, die laufenden Betriebsausgaben zu decken“, so Grefe weiter.

Über ihre Hotline informiert die IHK über Auszahlungsmodalitäten, wie zum Beispiel über Voraussetzungen, Antragsweg, Höhe und Staffelung der Auszahlung, der von der Bundes- und Landesregierung bereitgestellten Mittel zur Abfederung der durch die Corona-Epidemie verursachten wirtschaftlichen Schäden. Darüber hinaus informiert die IHK über weitere staatliche Unterstützungsprogramme wie Überbrückungskredite und Bürgschaften. Dafür steht ein weiteres, fünfköpfiges IHK-Beratungsteam bereit.

Das komplette IHK-Hilfsangebot inklusive Soforthilfefonds wird auf der IHK-Internetseite https://www.ostwestfalen.ihk.de/corona gebündelt.

Die Hotline ist während der IHK-Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 8:30 bis 17:00 Uhr frei geschaltet. Da die Antragsstellung erst ab diesem Freitag möglich ist, ändert die IHK ihre Beratungszeiten und ist am Freitag, 27. März 2020, von 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr, und am Samstag, 28. März 2020, von 10:00 bis 15:00 Uhr telefonisch erreichbar.